Log in

Edemissen soll IGS bekommen

(0 Stimmen)
Edemissen soll IGS bekommen Edemissen (C) Ulrich Stamm
Edemissen soll IGS bekommen

 

Jetzt Elternbefragung und Informationsveranstaltung

 

Nachdem der Kreistag am 7. Oktober die  Errichtung einer dreizügigen Integrierten Gesamtschule (IGS) in Edemissen beschlossen hatte, wurde diese bei der Niedersächsischen Landesschulbehörde beantragt. 

„Damit greifen wir auch gern den Wunsch der Gemeinde Edemissen auf“, sagt Landrat Franz Einhaus, „wir möchten dort natürlich ein qualifiziertes Angebot sicherstellen. Für die Einrichtung der Schule ist es deshalb wichtig, dass sich genügend Eltern vorstellen können, ihre Kinder künftig zur IGS nach Edemissen zu schicken.“

Der für einen Zehnjahreszeitraum geforderte Bedarfsnachweis wurde mit dem Antrag vorgelegt. Dieser beruhte auf den Erfahrungen der Übergänge vom Primar- in den Sekundarbereich im Durchschnitt der letzten vier Jahre und den Schülerzahlen für die kommenden zehn Jahre.

„Diese Art des Nachweises wurde seitens der Niedersächsischen Landesschulbehörde allerdings nicht anerkannt“, stellt Erster Kreisrat Henning Heiß fest, „Gespräche mit dem Land haben nun die Notwendigkeit einer Elternbefragung ergeben.“   

Um das Ziel, in Edemissen zum Schuljahr 2016/17 eine IGS errichten zu können, noch erreichen zu können, hat der Landkreis Peine in der vergangenen Woche die Eltern angeschrieben und dazu befragt, ob sie ihr Kind an einer IGS in Edemissen anmelden würden. 

Zu dem künftigen Einzugsbereich gehören die Ortschaften der Gemeinde Edemissen, die Ortschaften Stederdorf und Wendesse aus der Stadt Peine sowie Ersehof und Neubrück aus der Gemeinde Wendeburg.

 

Es ist darüber hinaus vorgesehen, in der Mensa des Schulzentrums in Edemissen am Mittwoch, 11. November, eine Informationsveranstaltung zur Arbeit einer IGS durchzuführen.

 

Schreibe einen Kommentar