Log in

Kostenfreie Nutzung eines Defibrillators im Rathaus Ronnenberg

(0 Stimmen)
Kostenfreie Nutzung eines Defibrillators im Rathaus Ronnenberg Defibrillator-Symbolfoto (C) Ernstl
„Kampf dem Herztod“

 

Kostenfreie Nutzung eines Defibrillators im Rathaus Ronnenberg

Der „plötzliche Herztod“ stellt die Todesursache Nummer 1 in der westlichen Welt dar. Alleine in Deutschland sterben jährlich mehr als 100.000 Menschen außerhalb von Krankenhäusern an einem plötzlichen Versagen der Herzfunktion

Direkte Ursache für den „plötzlichen Herztod“ ist in den meisten Fällen Herzkammerflimmern. Die Defibrillation (Elektroschockbehandlung) ist in dieser Situation die einzig wirksame Maßnahme zur Lebensrettung. Je früher defibrilliert wird, um so wahrscheinlicher ist es, dass der Herz-Kreislauf-Stillstand von Patienten überlebt wird. Medizinprodukthersteller haben Automatisierte Externe Defibrillatoren (AED) entwickelt, die auch von Laien bedient werden können, so dass noch vor  Eintreffen des Rettungsdienstes defibrilliert werden kann.

Obwohl der Defibrillator ein wichtiger Lebensretter ist, sind diese Geräte in Deutschland kaum verbreitet. Auf ca. 80.000 Einwohner kommt gerade mal ein Defibrillator (AED Gerät). Im direkten Vergleich: In den Vereinigten Staaten zum Beispiel kommen statistisch auf ein AED Gerät nur ca. 15.000 Menschen. Öffentliche Einrichtungen und Plätze, Schulen und öffentliche Verkehrsmittel sowie sämtliche amerikanische Fluggesellschaften sind bereits mit Defibrillatoren vorschriftsmäßig ausgestattet.

Hieran möchte sich die Stadt Ronnenberg ein Vorbild nehmen und hat daher mit der Firma ToMa Marketing im Rahmen ihrer Kampagne „Kampf dem Herztod“ einen Kooperationsvertrag geschlossen, durch welchen der Stadt Ronnenberg durch die Firma ToMa Marketing ein AED Gerät kostenfrei zur Verfügung gestellt wird. Die kostenfreie Zurverfügungstellung des Gerätes wird dabei über Sponsoren finanziert, die derzeit durch die Firma ToMa Marketing geworben werden. 

 

Das AED Gerät wird im Eingangsbereich des Rathauses 3 (Fachbereich Ökologie, Bau und Ordnung, KfZ-Zulassungsstelle) zusammen mit einer Sponsoren-Werbetafel angebracht werden und steht als dann der Öffentlichkeit zur Nutzung im Bedarfsfall zur Verfügung.

 

Schreibe einen Kommentar