Log in

Umstrukturierung in Ronnenberg

(0 Stimmen)
Umstrukturierung in Ronnenberg Umstrukturierung in Ronnenberg (C) Stadt Ronnenberg
Umstrukturierung in Ronnenberg  

Bürgermeisterin Stephanie Harms nimmt Umstrukturierungen in der Verwaltung in den Bereichen „Asyl und Integration“ sowie „Wirtschaftsförderung“ vor. Ab 01.11.2015 wird eine Stabsstelle „Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing“ eingerichtet, die damit direkt der Bürgermeisterin unterstellt ist.

Der bisherige Wirtschaftsförderer Peter Grüneberg übernimmt ab 01.11.2015 im Bereich „Asyl und Integration“ neue Aufgaben und wird den Bereich mit aufbauen und unterstützen.

Die Zahl der Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, steigt weiter an. „Wir müssen uns auf die neue Situation schnell vorbereiten.“ Bürgermeisterin Stephanie Harms ist froh, dass der Rat der Stadt Ronnenberg Ende Juli die Anzahl der Mitarbeiter für den Bereich „Asyl und Integration“ auf fünf Stellen (bisher 3,5 Stellen) aufgestockt hat. Durch die Unterstützung von Herrn Grüneberg ist es möglich, dass der Bereich zeitnah einen erfahrenen Mitarbeiter bekommt. 

„Herr Grüneberg bringt breites Wissen mit“, so Bürgermeisterin Harms. „Ich bin sehr froh, dass wir mit Herrn Grüneberg einen erfahrenen Mitarbeiter haben, der sich diesen neuen Aufgaben stellt. Herr Grüneberg ist mit seinen vorhandenen Netzwerken und Kontakten ein echter Glücksgriff für den Bereich“, erklärt die Bürgermeisterin. 

Grüneberg ist Diplom-Sozialwissenschaftler und hat bei der Stadt Ronnenberg als Integrationsberater im Rahmen der Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen vor 17 Jahren begonnen. „Er kennt die Probleme und Sorgen der Ronnenberger Unternehmen sehr genau“, beschreibt ihn Bürgermeisterin Harms weiter. Eine seiner neuen Aufgaben wird es auch sein, die Asylbewerber in Beschäftigtenverhältnisse (1,05 Euro-Jobs) zu vermitteln, so dass sie einen geregelten Tagesablauf bekommen und sich besser integrieren können.

„Ich freue mich auf die neuen Aufgaben und auch die Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Willkommenskreisen und Integrationslotsen. Ich war mit Leib und Seele Wirtschaftsförderer und der Job hat mir sehr viel Freude gemacht“, beschreibt Grüneberg seine Tätigkeit. „Wir haben gemeinsam viel erreicht“, erklärt der bisherige zuständige Fachbereichsleiter Wolfgang Zehler. Beide können sich auch noch sehr genau daran erinnern, dass viele bei der ersten Ronnenberger Wirtschaftsschau (ROWI) skeptisch waren. Der Erfolg der ersten ROWI hatte jedoch gezeigt, dass das Team um Wolfgang Zehler mit dem Wirtschaftsförderer Peter Grüneberg den richtigen Weg eingeschlagen hat. In diesem Jahr findet die vierte ROWI statt, die von Grüneberg wieder organisiert wird.

Die Stelle Wirtschaftsförderung war bisher dem Bereich „Räumliche Stadtentwicklung“ zugeordnet. Die Zusammenarbeit mit den vorhandenen Teams wird auch mit der neuen Person erforderlich sein. Einen engen und stetigen Kontakt zur Wirtschaft verspricht sich Ronnenbergs Bürgermeisterin von der neu eingerichteten Stabsstelle „Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing“. „Ich möchte auch nach außen dokumentieren, dass Anliegen von Firmen oder Wirtschaftsorganisationen direkt bei mir landen“, erklärt Harms ihre Intention.

Wichtig sei für sie der persönliche Kontakt, „denn nur so kommt man den Unternehmen wirklich nahe. Die Ronnenberger Unternehmen sichern viele Ausbildungs- und Arbeitsplätze und natürlich auch die Steuereinnahmen.“

Bürgermeisterin Harms setzt mit der Bildung der Stabsstelle „Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing“ ihre eigenen Schwerpunkte fest. Ihr Vorgänger Bürgermeister Wolfgang Walther (Bürgermeister von 2001 bis 2013), hatte insbesondere unter anderem den Bereich „Erinnerungskultur“ als Schwerpunkt. Er hat mit seinem Einsatz dafür gesorgt, dass die Stadt Ronnenberg vor 10 Jahren die erste Kommune in der Region war, die „Stolpersteine für jüdische Ronnenberger“ gelegt und viele Veranstaltungen zur Aufklärung der Geschichte angeboten hat. Inzwischen gibt es einen sehr engagierten Förderverein der Ronnenberger Erinnerungsarbeit (FER).

 

 

Die Stelle „Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing“ wird im September ausgeschrieben, so dass die Stelle möglichst zeitnah besetzt werden kann.

Schreibe einen Kommentar