Log in

Aktuelles Nachrichten aus Seelze vom 8. Mai 2019

Gelesen 3366
Seelze - Aktuelle Nachrichten des Tages (C) Ulrich Stamm Seelze - Aktuelle Nachrichten des Tages (C) Ulrich Stamm

SEELZE. 

Seelzer Dialog (C) Stadt Seelze

Die Stadt sucht Kandidaten für den Ehrenamtspreis „Seelzer Dialog“

Das Ehrenamt in Seelze hat viele Gesichter: Das soll bei der Vergabe des Ehrenamtspreises „Seelzer Dialog“ auch in diesem Jahr deutlich werden. Daher bittet die Stadt ab sofort bis Donnerstag, 20. Juni, um Vorschläge für Kandidatinnen und Kandidaten, die für einen der drei zu vergebenden Preise in Frage kommen.

„Es gibt noch viele Menschen, die den Preis verdient hätten, bei denen aber noch keiner auf die Idee gekommen ist, sie zu nominieren“, betont Seelzes Ehrenamtsbeauftragte Gabriele Hartinger-Irek. „Wir schätzen das Ehrenamt und wollen es deutlicher wahrnehmen“, hebt sie hervor. Mit der Verleihung des Ehrenamtspreises der Stadt Seelze am Dienstag, 3. September, als Teil einer Dankeschön-Feier für alle Ehrenamtlichen soll dieses Engagement gewürdigt werden.

Deshalb ruft Gabriele Hartinger-Irek alle Seelzerinnen und Seelzer dazu auf, bis Donnerstag, 20. Juni, Menschen, Initiativen, Gruppen, Vereine oder Unternehmen zu benennen, die diese besondere Anerkennung erhalten sollten. „In dem Vorschlag und der Beschreibung soll erkennbar sein, dass es sich um keine einmalige Aktion handelt“, erläutert Hartinger-Irek. Vielmehr soll mit dem Preis, der zum sechsten Mal vergeben wird, das dauerhafte ehrenamtliche Engagement ausgezeichnet werden. „Projekte, Initiativen, Impulse, Kooperationen und Aktionen müssen daher über Willensbekundungen hinausgehen und erste Erfolge erkennbar nachweisen“, sagt die Ehrenamtsbeauftragte.

Unter den Vorschlägen dürfen auch Personen, Initiativen, Aktionen und Vorhaben erneut benannt werden, die in den vergangenen Jahren nominiert, aber nicht mit einem Preis bedacht worden sind. Das bürgerschaftliche Engagement von Mitgliedern gewählter Volksvertretungen, von Schiedsleuten, Schöffinnen und Schöffen sowie das ehrenamtliche Engagement in Gewerkschaften, politischen Parteien oder Glaubensgemeinschaften wird allerdings bei der Auslobung des „Seelzer Dialogs“ nicht berücksichtigt.

Der Preis selbst – der „Seelzer Dialog“ – ist die Miniatur der Skulptur des Seelzer Künstlers Wolfgang Tiemann, die vor dem Rathaus steht. Die Skulptur symbolisiert Verständigung, Austausch und Zusammenarbeit. Über die drei Preisträger 2019, die je eine der Miniaturen erhalten, entscheidet eine zehnköpfige Jury, bestehend aus Vertretern aus den Bereichen Politik, Kultur, Sport, Soziales und Bildung.

Vorschläge für den Ehrenamtspreis „Seelzer Dialog“ nimmt Gabriele Hartinger-Irek bis Donnerstag, 20. Juni, unter Telefon (05137) 828284 sowie per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen. Zusätzlich sind Vorschläge per Post über die Anschrift Stadtverwaltung Seelze, Seelzer Dialog, Rathausplatz 1, 30926 Seelze, möglich. Vorbereitete Formulare für die Vorschläge für den Ehrenamtspreis sowie eine Auflistung der bisherigen Preisträger sind im Internet auf der Seite www.seelze.de/seelze/buergernah/vereine-ehrenamt/seelzer-dialog/ verfügbar.

 

Gemeinsamer Appell: Vier Bürgermeister aus Frankreich, Polen und Deutschland rufen zur Europawahl auf

In einem gemeinsamen Appell rufen Seelzes Bürgermeister Detlef Schallhorn und seine Amtskollegen aus den Partnerstädten Grand-Couronne, Mosina und Schkeuditz ihre Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme an der Europawahl am Sonntag, 26. Mai, auf.

„Gehen Sie zur Wahl des Europaparlaments und legen Sie damit ein Bekenntnis zu einem gemeinsamen friedlichen Europa ab“, schreiben Bürgermeister Detlef Schallhorn und seine Amtskollegen aus Patrice Dupray aus Frankreich, Przemysław Mieloch aus Polen und Rayk Bergner aus Sachsen. „Wir appellieren an alle, die die Vorzüge eines vereinten Europas genießen, die Freizügigkeit und offene Grenzen erhalten wollen: Geben Sie im Mai Ihre Stimme ab und zeigen Sie damit, dass Ihnen an einem Europa der Menschen und der Völker gelegen ist, das sich friedlich und demokratisch entwickeln soll“, heißt es in dem miteinander abgestimmten Aufruf, der in den drei Landessprachen erschienen und von allen vier Bürgermeistern unterschrieben worden ist.

Der gemeinsame Wahl-Aufruf geht auf eine Initiative des Seelzer Ratsherrn Heinrich Aller (SPD) zurück, dem wie den vier beteiligten Bürgermeistern eine hohe Beteiligung an der Europawahl sehr am Herzen liegt.

Schreibe einen Kommentar