Log in

Wolfsburger Delegation in Toyohashi zu Gast

Gelesen 631
(0 Stimmen)
Wolfsburger Delegation in Toyohashi zu Gast von links: Manfred Hüller (Referatsleiter für Repräsentation, Internationale Beziehungen), Oberbürgermeister Klaus Mohrs, Christin Eckstein (Mitarbeiterin Referat für Repräsentation, Internationale Beziehungen). (C) Stadt Wolfsburg
Wolfsburger Delegation in Toyohashi zu Gast

Bericht über Japan-Reise im Rathaus

Die Stadt Wolfsburg pflegt ihre freundschaftlichen Beziehungen zur japanischen Stadt Toyohashi. Eine Delegation war von Sonntag, 2. August, bis Donnerstag, 6. August in Japan.

Die Delegation bestand aus Oberbürgermeister Klaus Mohrs und Stadträtin Iris Both, den Ratsherren Falko Mohrs, Andreas Klaffehn und Svante Evenburg, den Ratsfrauen Ludmilla Neuwirth und Kristin Krumm, sowie Teruko Balogh-Klaus (Präsidentin der Deutsch-Japanischen Gesellschaft), Prof. Dr. Susanne Pfleger (Leiterin der Städtischen Galerie) und Christin Eckstein (Referat Repräsentation, Internationale Beziehungen). 

Im Anschluss an den Besuch in der Freundschaftsstadt reisten Oberbürgermeister Klaus Mohrs und Stadträtin Iris Bothe sowie  Ratsherr Falko Mohrs zum Weltpfadfindertreffen „Jamboree“ im Süden Japans nach Shin-Yamaguchi weiter. Von dieser Reise berichtete Oberbürgermeister Klaus Mohrs jetzt im Rathaus.

Im Mittelpunkt der Reise stand der Empfang im Rathaus von Toyohashi durch den Bürgermeister Koichi Sahara. In diesem Rahmen gab es eine Führung durch das Rathaus, sowie eine Besichtigung des Ratssitzungssaals. Neben dem Empfang im Rathaus standen wirtschaftliche Termine auf dem Programm, wie der Besuch der Volkswagen Group Japan und des Mikawa Hafen-Centers, welcher der größte japanische Importhafen für Automobile ist.

Die japanische Kultur erfuhr die Delegation, indem sie an einer Teezeremonie teilnahm und japanische Musikinstrumente, traditionelle Kimonos und die Blumensteckkunst „Ikebana“ ausprobierte. Abschließend besuchte die Delegation die Familie Nishijima, die Firma Nishijimax und die Grabstätte von Herrn Tokushi Nishijima, welcher im Oktober 2014 verstarb.

Der ehemalige Präsident einer Maschinenbaufabrik mit Sitz in Toyohashi engagierte sich sehr in der Japanisch-Deutschen Gesellschaft und hatte eine besondere Beziehung zu Deutschland, weil er hier studierte.Bereits seit 1998 bestehen zwischen der japanischen Stadt Toyohashi und Wolfsburg Kontakte. 2002 wurde anlässlich eines Besuches einer offiziellen Wolfsburger Delegation in Toyohashi eine Denkschrift über die freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen beiden Städten unterzeichnet.

Im Rahmen des Besuchs von Oberbürgermeister Koichi Sahara mit einer Delegation aus Toyohashi wurde im Juni 2011 in Wolfsburg eine Absichtserklärung über die Begründung freundschaftlicher Beziehungen unterzeichnet.

Die bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Städten im direkten freundschaftlichen Kontext werden sehr lebhaft durch Aktivitäten der Deutsch-Japanischen Gesellschaft mit der Präsidentin Teruko Balogh-Klaus und der Japanisch-Deutschen Gesellschaft mit dem Präsidenten Nobuo Kamino flankiert. So werden in diesem Jahr zu verschiedenen Anlässen noch Gäste aus Japan erwartet.

Am Mittwoch, 19. August, wird eine Wirtschaftsdelegation aus Toyohashi im Rathaus empfangen und am Sonntag, 13. September, nehmen japanische Gäste am Wolfsburg Marathon teil. Außerdem werden Schüler aus Japan Anfang November die Realschule Fallersleben besuchen.

Weitere Informationen zu der Reise nach Japan finden sich auch auf dem Blog des Oberbürgermeisters unter www.klausmohrs.de

Schreibe einen Kommentar