Log in

Aktuelle Nachrichten aus Wolfsburg vom 7. Oktober 2019

Gelesen 1248
(0 Stimmen)
Wolfsburg - Aktuelle Nachrichten des Tages (C) Ulrich Stamm Wolfsburg - Aktuelle Nachrichten des Tages (C) Ulrich Stamm

WOLFSBURG.

Blechtiere ziehen weiter - Ausstellung im Stadtmuseum endet

Am letzten Ausstellungstag der Sonderausstellung "Mechanische Tierwelt" lädt das Stadtmuseum im M2K am Sonntag, 13. Oktober, um 15 Uhr zur Führung in die Schlossremisen ein.

Neben Ausstellungskurator Dr. Arne Steinert wird dann auch Volker Weinhold, einer der beiden Berliner Sammler und Fotografen, die historischen Blechspielzeug-Tiere und die farbenfrohen Foto-Inszenierungen erläutern. Ebenfalls vor Ort ist am Nachmittag das Jägermobil der Jägerschaft Wolfsburg mit einer Vielzahl von Präparaten heimischer Tiere und fachkundige Auskunftsgeber. Hier lässt sich viel lernen über Wolfsburgs Stadtnatur, und auch spannende Vergleiche zwischen echten Tieren und ihrer Umsetzung in die Spielzeugwelt sind möglich.

Über 200 Bleichspielzeug-Tiere aus den Jahren 1900 bis 1970 haben Volker Weinhold und Sebastian Köpcke für ihre Ausstellung "Mechanische Tierwelt" zusammengetragen. Viele davon wurden für großformatige Fotos mit originellen Requisiten in ihre scheinbar natürliche Umgebung versetzt. Damit ist die Ausstellung eine einmalige Kombination aus wertvollen Spielzeug-Antiquitäten und moderner Fotokunst. Zudem zeigt ein Videofilm viele Blechtiere, die über einen ausgeklügelten Aufzieh-Mechanismus verfügen, in Bewegung. Die Schau wird noch ergänzt um einige ausgewählte Blech-Käfer von VW aus der Modellauto-Sammlung von Dr. Fabian Houchangnia.

Am kommenden Sonntag besteht zum letzten Mal Gelegenheit, die Ausstellung im Stadtmuseum zu besuchen, bevor dann Esslingen bei Stuttgart ihre nächste Station sein wird. Der Eintritt und die Teilnahme an der Führung sind frei!

 

Herbstferien auf dem Bauspielplatz Westhagen

Auf dem Bauspielplatz Westhagen ist in den Herbstferien immer etwas los. Während der Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 14 bis 17:45 Uhr können Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren Buden bauen, Feuer machen, Kettcar fahren und vieles mehr. Außerdem hält das Team des Bauspielplatzes zahlreiche tolle Ferienaktionen bereit. Besondere Highlights sind ein Ausflug in den Hygia X-perience Park, die Große Spieleolympiade der Wolfsburger Spielplätze und eine Geocaching-Fahrradtour.

Aktionen in der ersten Ferienwoche:

Donnerstag, 10. Oktober, 14:30 bis 16 Uhr – Bogenschießen Freitag, 11. Oktober, 11:30 bis 17 Uhr – Große Spiele-Olympiade der Wolfsburger Spielplätze, Anmeldeschluss: 10. Oktober (findet auf dem Aktivspielplatz Fallersleben statt) Freitag, 11. Oktober, 14 bis 16:30 Uhr – Abenteuermobil der Jugendförderung

Aktionen in der zweiten Ferienwoche:

Montag, 14. Oktober, ab 14:30 Uhr – Kochen am Lagerfeuer Dienstag, 15. Oktober, 9:15 bis 14 Uhr – Ausflug in den Hygia X-perience Park, Anmeldung bis 11. Oktober erforderlich, Kostenbeitrag: 3,50 Euro Mittwoch, 16. Oktober, 14:30 bis 17 Uhr – Fifa-Tunier Donnerstag, 17. Oktober, 14:30 bis 17 Uhr – Geocaching-Fahrradtour   Anmeldungen zu den Veranstaltungen können vor Ort auf dem Bauspielplatz (Stralsunder Ring 31A, 38444 Wolfsburg) abgeholt werden. Für weitere Informationen steht der Bauspielplatz Westhagen unter Tel.: 05361-888179 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.

 

Diaschau. Wilhelm Marschners Wolfsburg-Fotos  - Ab November neue Ausstellung im Stadtmuseum

Wolfsburgs stürmischer Stadtaufbau in Farbe: Rummel an der Stadthalle und Ruderboote auf dem Schillerteich, Neubauten überall und nächtliche Neonwerbung in der Porschestraße. Wilhelm Marschner (1907-1984) hat als engagierter Hobbyfotograf mit sicherem Blick und großem Können die Stadt und ihre Menschen im Farbbild festgehalten. Das Stadtmuseum im M2K zeigt Marschners Wolfsburg-Fotos im Rahmen einer Sonderausstellung vom 15. November bis 19. April 2020. Der Eintritt ist frei.

 

Das Bild des Italieners - Podiumsdiskussion zur Ausstellung Punti de vista. Benno Wundshammer

Der Fotojournalist Benno Wundshammer hat nicht nur zahlreiche Fotografien von Italienern in der Volkswagenstadt hinterlassen, er hat in ihnen und über sie auch mindestens ein Bild des Italieners vermittelt: das des erfolgreichen Arbeiters, des Charmeurs, des von der Sehnsucht nach seiner Heimat Gezeichneten, des zu plötzlichen Reichtum Gekommenen.

Doch wie sich Migration und Integration vor Ort konkret entwickelt und über die Jahre verändert haben, wird, während sie sich vollzieht, durch die Akteure unterschiedlich wahrgenommen und in der Retrospektive ebenso verschieden erinnert. Mit diesem Thema beschäftigen sich die Podiumsdiskussion am Dienstag, 15. Oktober, ab 18 Uhr in der Städtischen Galerie Wolfsburg.

Daniela Cavallo (stellvertretende Betriebsratsvorsitzende bei der Volkswagen AG), Hans Karweik (Journalist), Marlies Ottimofiore (ehemalige Mitarbeiterin der Italienischen Konsularagentur), Eleonora Marrone (Geschäftsführerin des Vini D’Italia), Rocco Artale (einer der ersten "Gastarbeiter" in Wolfsburg, ehemaliger Gewerkschaftssekretär und Stadtrat, Mitbegründer des Wolfsburger Ausländerbeirats und Ehrenbürger der Stadt Wolfsburg) diskutieren ausgehend von der Fotoreportage Wundshammers auf dem Podium ihre jeweiligen Perspektiven – als erfolgreiche Frau im Beruf, als Italiener in Wolfsburg, als Kulturschaffende und Kulturprägende.

Wie wurde das Bild des Italieners als das Unbekannte und Fremde damals rezipiert und wie überträgt sich dies in heutigen gesellschaftlichen Debatten? Wie gestaltete sich das Zusammenleben und welche Potentiale und Chancen haben sich daraus entwickelt? Durch diese Themenfelder moderieren Dora Balistreri (Italienische Konsularagentur Wolfsburg) und Alexander Kraus (Institut Zeitgeschichte und Stadtpräsentation-IZS).

Die Ausstellung ist bis zum 1. Dezember in der Städtischen Galerie Wolfsburg zu sehen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

 

Big Band Wolfsburg spielt auf - Musikalischer Querschnitt durch acht Jahrzehnte

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende und es wird Zeit für einen Jahresrückblick. Den Anfang macht in diesem Jahr die "Big Band der Musikschule der Stadt Wolfsburg" und lädt am Mittwoch, 23. Oktober, 20 Uhr, ins Hallenbad – Kultur am Schachtweg  ein. Der Eintritt beträgt im Vorverkauf 8 Euro und an der Abendkasse 12 Euro.

In gemütlicher Atmosphäre präsentiert die Band einen musikalischen Rückblick auf das in diesem Jahr erarbeitete Repertoire. Das abwechslungsreiche Programm zeigt einen Querschnitt von 1940 bis heute.

Neben Klassikern der Big Band Geschichte von Glenn Miller und Sammy Nestico liegt ein weiterer Schwerpunkt im Soul-Jazz der 60er Jahre. Über Cannonball Adderley und Ray Charles wird eine Brücke zu Stevie Wonder und der Motown Ära geschlagen. Es wird einen Ausflug zur Filmmusik dieser Zeit geben, um schließlich bei aktuellen Hits zeitgenössischer Big Band Literatur zu landen.

Das knapp 20-köpfige Ensemble wird an diesem Abend von der Sängerin Finja Augsburg unterstützt und wird unter der Leitung von Nico Finke garantiert für einen spannenden Abend sorgen.

 

 

Schreibe einen Kommentar