News aus der Volkswagen-Stadt

Aktuelle Nachrichten aus Wolfsburg vom 15. April 2019

Aktuelle Nachrichten aus Wolfsburg vom 15. April 2019 Wolfsburg - Aktuelle Nachrichten des Tages (C) Ulrich Stamm

News aus der Volkswagen-Stadt

Aktuelle Nachrichten aus Wolfsburg vom 15. April 2019

WOLFSBURG.

Kinderlieder in bunten Stickbildern  - Finissage der Ausstellung mit buntem Programm

Zu einem letzten Rundgang durch die Sonderausstellung zu des Dichters Kinderliedern in bunten Stickbildern lädt das Hoffmann-von-Fallersleben-Museum am Ostermontag, 22. März, um 15 Uhr ein. Elke Schulz zieht dann Resümee: zur Ausstellung und dem vielseitigen Begleitprogramm der vergangenen fast sechs Monate. Und natürlich singt die Museumsmitarbeiterin auch und in Begleitung des Publikums eine Auswahl an Liedern aus der Textfeder Hoffmanns. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. 
Als im November vergangenen Jahres die Ausstellung im Beisein der Künstlerin Gudrun Cohnen-Nussbaum eröffnet wurde, begann bald darauf die Adventszeit. Feste wie Weihnachten und Ostern bilden wichtige Kategorien in den Hoffmann’schen Kinderliedern. An diesen wird deutlich, dass diese Feiern religiösen Ursprungs im 19. Jahrhundert, zu Lebzeiten Hoffmanns, allmählich verbürgerlichten und zu Familienfesten wurden. Der veränderte Wert, der nun Kindern beigemessen wurde, spiegelt sich gleichfalls in Hoffmanns Texten, so in den lyrischen Beschreibungen von Spielen. Ein anderes Thema bildet die Natur mit ihren unterschiedlichen Pflanzen und den vielen Tieren. 
Die in Holzminden lebende Grafikerin Gudrun Cohnen-Nussbaum ist seit Jahren ein großer Fan der Dichtungen Hoffmanns. Die vielen Kinderlieder faszinieren sie im Besonderen und erinnern auch an die eigene Kindheit. So gab sie in fünf Jahren 139 Liedtexten ein Bild. Gut drei Wochen braucht die 1941 in Aachen geborene Künstlerin für ein im Kreuzstichverfahren angefertigtes Kunstwerk. Dass ihre Sammlung im Hoffmann-von-Fallersleben-Museum gezeigt wird, war ihr ein großes Anliegen, denn Gudrun Cohnen-Nussbaum findet, dass dieses Haus der richtige Ort für eine solche Ausstellung sei. 
Das Publikum ist begeistert über diese speziellen Handarbeiten. Am kommenden Montag können die Besucherinnen und Besucher Abschied nehmen, sich von den Bildern und Texten zu Erinnerungen an die eigene Kindheit inspirieren lassen, staunen über so viel Feingefühl bei der Arbeit mit Nadel und Faden und mehr über die Künstlerin, Kindheit früher und Hoffmanns Liederschatz von Elke Schulz erfahren. 

 

Historische Museen laden an den Osterfeiertagen zum Besuch ein

Die Historischen Museen am Schloss Wolfsburg und im Schloss Fallersleben laden an allen Osterfeiertagen zu einem Besuch ein – und zwar bei freiem Eintritt. Geöffnet ist das Stadtmuseum Schloss Wolfsburg am Ostersamstag von 13-18 Uhr, Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag jeweils von 11 bis 18 Uhr. Das Hoffmann-von-Fallersleben-Museum öffnet morgens zu denselben Zeiten, schließt jedoch jeweils schon um 17 Uhr. 
Im Stadtmuseum lohnt – vielleicht nach einem österlichen Spaziergang im Schlosspark  – ein Blick in die unterhaltsame Dauerausstellung zur Schloss- oder Stadtgeschichte. Hiererzählen Zeitzeugen oder auch die Ausstellungsstücke selbst von Tanzabenden im Café Klewin, von Flucht und Ankunft in der Volkswagenstadt, von heimisch gewordenen italienischen Familien oder auch von der Feier zum Käferjubiläum 1955. Zudem ist die Sonderausstellung "Braunschweigisches Land im Nationalsozialismus" zu sehen. In dieser von der AG Heimatpfleger der Braunschweigischen Landschaft erstellten Wanderausstellung wird betrachtet, wie die nationalsozialistische Diktatur tiefgreifend das Alltagsleben beeinflusste. Exponate und Bilder aus den Sammlungen des Stadtmuseums Schloss Wolfsburg und des Burgmuseums Neuhaus ergänzen die Präsentation um weitere lokale Aspekte wie etwa die Reichsschule für Leibesübungen des Reichsnährstandes auf der Burg Neuhaus. 
Im Herzen des Schlossparks und der Fachwerkaltstadt lädt im Schloss Fallersleben das Hoffmann-von-Fallersleben-Museum zu einem "Ausflug" in das 19. Jahrhundert, in die Zeit und das Leben des berühmten Dichters des Deutschlandliedes und Hunderter Kinderlieder ein. Die hiesige Dauerausstellung präsentiert das große Werk des vielseitigen und kämpferischen Hoffmanns, der 1798 in Fallersleben geboren wurde. Auf abwechslungsreiche und unterhaltsame Weise wird deutsche (Kultur-)Geschichte vermittelt und bieten Musik und Mitmachstationen – z. B. eine Karaoke-Station, der beliebte Liederbaum oder ein Lichtxylofon – auch Gelegenheiten zum Mitsingen und Musizieren. Zu Ostern haben die Besucherinnen und Besucher ebenso letztmalig die Gelegenheit, die hiesige Sonderausstellung "Kinderlieder von Hoffmann von Fallersleben in bunten Stickbildern" zu besuchen. Mit einem von Elke Schulz  gestalteten Finissage-Programm am Ostermontag, 22. April, um 15 Uhr schließt diese Schau mit Werken der Künstlerin Cohnen-Nussbaum ihre Pforten. 
Geschlossen bleiben die Historischen Museen am Dienstag nach Ostern, am Dienstag, 23. April. Ab Mittwoch, 24. April, gelten wieder die normalen Öffnungszeiten. 

 

Osterfeuer auf dem Bauspielplatz Westhagen

Am Donnerstag, 18. April, veranstaltet der Bauspielplatz Westhagen gemeinsam mit dem Elternverein "Bauspielplatz Westhagen e.V.", dem Kinder- und Familienzentrum und dem FBZ Westhagen das alljährliche Osterfeuer für Groß und Klein. Beginn ist bereits um 17.00 Uhr, damit auch die kleinen Kinder dabei sein können. Es gibt ein buntes Rahmenprogramm mit kleinen Spiel- und Bastelaktionen. Mit Stockbrot, Bratwurst und alkoholfreien Getränken wird auch für das leibliche Wohl gesorgt sein. Gegen 19:30 Uhrlöscht die Jugendfeuerwehr Fallersleben das Feuer. Die Veranstaltung endet um 20 Uhr. 

 

Wahlbenachrichtigungen werden verschickt  -  Briefwahlstelle ist ab 29. April geöffnet 

Für die Europawahl am 26. Mai werden ab dem 23. April bis spätestens 5. Mai die Wahlbenachrichtigungen an 89.000 wahlberechtigte Wolfsburger übersandt. Die Ausgabe der Briefwahlunterlagen ist erst möglich, wenn die Stimmzettel gedruckt und geliefert sind. 
Die Briefwahlstelle ist ab Montag, 29. April, bis Freitag, 24. Mai, im Rathaus A, Raum 051, zu den bekannten Zeiten: Montag und Dienstag: 8.30 – 16.30 Uhr, Mittwoch: 8.30 – 12.00Uhr, Donnerstag: 8.30 – 17.30 Uhr und Freitag: 8.30 – 12:00 Uhr geöffnet. Zusätzlich am Freitag, 24. Mai, können die Briefwahlunterlagen dort noch bis 18 Uhr beantragt werden. Die ausgefüllten Briefwahlunterlagen müssen bis zum Wahlsonntag, spätestens 18 Uhr, bei der Stadt Wolfsburg vorliegen. 
Briefwahlunterlagen können schriftlich - Wahlscheinantrag ist auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung vorhanden - oder persönlich beantragt werden. Hierzu ist die Identität durch Vorlage eines gültigen Personaldokuments, für ausländische Unionsbürger durch einen Identitätsausweis oder Reisepass, nachzuweisen. 
Telefonisch ist eine Beantragung von Briefwahlunterlagen nicht möglich, wohl aber per Fax oder im Internet über wolfsburg.de/wahlen. Die Beantragung und Entgegennahme von Briefwahlunterlagen für eine andere Person ist nur mit entsprechender Vollmacht und für maximal vier Personen möglich. Bei plötzlicher schwerer Erkrankung kann der Wahlschein und auch die Briefwahlunterlagen noch am Samstag, 25. Mai, in der Zeit von 11 bis 12 Uhr sowie am Wahlsonntag 8 bis 15 Uhr beantragt und ausgestellt werden. 
Am Wahlsonntag, 26. Mai, sind die Wahllokale im Stadtgebiet von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Mitarbeiter des Wahlamtes geben gern weitere Auskünfte unter Telefon (05361) 28-2950

 

Leckerbissen für A-capella-Fans - Jazz wird zu Pop, Rock wird zu Soul und Swing wird zu Tango

Alles wird ein bisschen anders, aber natürlich mund-gemacht, wenn sub5 als Leckerbissen für alle A-capella-Fans am Sonntag, 19. Mai, um 11:15 Uhr den Großen Saal der Musikschule der Stadt Wolfsburg in der Goethestraße 10a mit ausdrucksvollen Stimmen erfüllt.  
sub5 sind nicht sonderlich witzig, haben keine ausgefallene Lightshow und auch ihre Choreografien sind eher sparsam. Aber sie können singen! Bei der Reise in die vokale Welt der fünf Hannoveraner steht der natürliche Klang der menschlichen Stimme mit all ihren Facetten im Mittelpunkt – ohne Kompromisse. 
Mit viel Charme, kreativen Arrangements und Groove haben sich sub5 in den letzten Jahren in die Herzen der A-cappella-Hörerschaft gesungen. Rechtzeitig zum 5-jährigen Jubiläum des Ensembles ist 2018 ihre erste CD erschienen. Dafür ist ein völlig neues Bühnenprogramm entstanden, bei dem die fünf Sänger aus ihren gewohnten Strukturen ausbrechen. Mit tollen Stimmen, einer Spur Witz, viel Mut zur Musikalität und einem breitgefächertem Repertoire zaubert sub5 eine besondere Atmosphäre. 
Bekannte Melodien und Hits aus aller Welt werden seziert und in ein maßgeschneidertes, elegantes sub5-Gewand gehüllt. Fünf individuelle Künstler verschmelzen auf der Bühne zu einem mächtigen Klangkörper. Der nicht zu stillende musikalische Entdeckungsdrang von sub5 kennt keine Grenzen, so lange alles vokal bleibt. Mit viel Liebe zum Detail und nur mit der eigenen Stimme schafft es sub5, Bekanntes, Aktuelles und schon länger nicht Gehörtes in ein ganz eigenes Gewand zu verpacken. 
Mit dabei ist Juliette Jacobsen, die als Gesangsdozentin und Leiterin des Jazz- und Popchores ihr Können an der Musikschule der Stadt Wolfsburg weitergibt. 
Angesichts der fehlenden Parkplätze im Bereich der Musikschule wird die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel empfohlen beziehungsweise das Parken in der Umgebung der Goetheschule. Der Zugang zum Großen Saal erfolgt aufgrund von Baumaßnahmen von der Rückseite des Gebäudes aus seitens der Lessingstraße durch Eingang G. 
Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. 

 

Europa mit all seinen Facetten und Herausforderungen

Im April referierte Politologe und Europaexperte Ingo Espenscheid im Wissenschaftstheater des phaenos zu dem Thema "Europäisches Parlament – Stimme der Bürger?!". Oberbürgermeister Klaus Mohrs eröffnete die Veranstaltung und betonte Wolfsburgs Rolle als eine internationale Stadt im Herzen Europas: "Wir als Stadt Wolfsburg wären ohne Europa heute nicht das was wir sind." 
Espenscheid veranschaulichte mit einem Multimedia-Vortrag und seinem lebendigen Präsentationsstil die Themen Europa und Europawahl. Dabei zeigte er einen Querschnitt durch die Geschichte Europas, von der Gründung der Europäischen Union bis hin zum heutigen Europa, mit all seinen Facetten und Herausforderungen. 
"Die Europawahl ist genauso wichtig, wie die Bundestagswahl und es ist daher wichtig, dass wir als Bürgerinnen und Bürger von unserem Wahlrecht Gebrauch machen und am 26.Mai zur Wahl gehen", hob Espenscheid die Bedeutung der bevorstehenden Europawahl hervor. Im Anschluss an den Vortrag folgte eine lebhafte Diskussionsrunde, in welcher alle Teilnehmer die Möglichkeit zur Meinungsäußerung hatten. 
In diesem für Europa wichtigem Jahr macht die Stadt Wolfsburg mit diversen Veranstaltungen auf die bevorstehende Wahl aufmerksam. Vor allem den Jugendlichen soll Europa näher gebracht werden. Oberbürgermeister Klaus Mohrs wird aus diesem Anlass an zwei Terminen im Mai in der BBS 1 und BBS 2 mit den Schülern sprechen und diskutieren. Außerdem hisst die Stadt am Europatag, 9. Mai, 10 Uhr, auf dem Rathausplatz die Europaflaggen. Alle Bürger sind eingeladen daran teilzunehmen. 
  

Sharing is Caring

Schreibe einen Kommentar