Log in

Aktuelle Nachrichten aus Wolfsburg vom 23. September 2019

Gelesen 831
(0 Stimmen)
Wolfsburg - Aktuelle Nachrichten des Tages (C) Ulrich Stamm Wolfsburg - Aktuelle Nachrichten des Tages (C) Ulrich Stamm

WOLFSBURG

Rat der Stadt tagt  - Sitzung wird live im Internet und auf Facebook übertragen

Zur nächsten Sitzung trifft sich der Rat der Stadt am Mittwoch, 2. Oktober, ab 16 Uhr im Ratssaal im Rathaus A in Wolfsburg. Das Geschehen lässt sich dabei auch live unter www.wolfsburg.de/rat_live verfolgen. Ebenso ist die Sitzung auf dem städtischen Facebook-Account www.facebook.com/stadtwolfsburg zu sehen. Bei Bedarf können Bürgerinnen und Bürger die Unterstützung eines Gebärdensprachdolmetschers anmelden. Dieser wird dann vor Ort im Ratssitzungssaal die politischen Diskussionen und Abstimmungen in Gebärdensprache übersetzen. Bedarfsmeldungen sind bis Donnerstag, 26. September, 12 Uhr per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu richten. Insgesamt werden 46 Tagesordnungspunkte beraten und behandelt. Begonnen wird mit der Einwohnerfragestunde. Dem Rat der Stadt liegen unter anderem folgende Vorlagen zur Beratung und Beschlussfassung vor: Besetzung der Stelle des Ersten Stadtrates; Wahl eines Stadtrates für Finanzen, Bürgerdienste, Brand- und Katastrophenschutz sowie Rats- und Rechtsangelegenheiten; Besetzung der Stelle der Gleichstellungsbeauftragten; Haushalt 2020 - Finanzwirtschaftlicher Rahmen; Gedenk- und Lernort KZ-Außenlager Laagberg; Durchführung eines Planungswettbewerbs, Fahrplan-/Linienänderungen der WVG; Bebauungsplanänderungen u.a. Mitte-West, Stadtmitte, Fallersleben und Alt-Wolfsburg; Leitbild Radverkehr - Festlegung des Hauptroutennetzes; Nordsteimke, Umbau Fünf-Arm-Knoten Hehlinger Straße/Steinbecker Straße -Objektbeschluss-; Begleitung von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte entlang der Bildungsbiografie - Verlängerung des Projektes Step by Step; Mehrzweckhalle Reislingen - Neubauplanung -Objektbeschluss-, Verleihung des Kunstpreises "Junge Stadt sieht Junge Kunst" der Stadt Wolfsburg in 2020. Die komplette Tagesordnung sowie die einzelnen Unterlagen zu der Sitzung sind einsehbar unter www.wolfsburg.de/sitzungskalender.

 

Antje Arnds soll neue Gleichstellungsbeauftragte werden - Rat entscheidet in Oktobersitzung

Antje Arnds soll neue Gleichstellungsbeauftragte werden  (C) Stadt Wolfsburg Antje Arnds soll neue Gleichstellungsbeauftragte werden (C) Stadt Wolfsburg

Antje Arnds wird dem Rat der Stadt Wolfsburg als neue Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Wolfsburg zum 1. Januar 2020 vorgeschlagen. Über eine entsprechende Vorlage wird  in der kommenden Ratssitzung am 2. Oktober entschieden. Die bisherige Stelleninhaberin Beate Ebeling wird zum Ende des Jahres in den Ruhestand verabschiedet. Antje Arnds ist bereits seit 2014 im Geschäftsbereich Jugend der Stadt tätig. Die studierte Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin war zunächst im Kinder- und Jugendbüro und anschließend im Jugendzentrum Haltestelle beschäftigt. Seit drei Jahren arbeitet die 28-jährige gebürtige Wolfsburgerin als pädagogische Fachkraft im Fanprojekt der Stadt. Die Vorlage sowie der Lebenslauf von Antje Arnds sind derweil öffentlich unter wolfsburg.de/sitzungskalender einsehbar.

 

Wolfsburg feiert 30 Jahre Kinderrechte - Aktionstag mit feierlicher Einsetzung des fünften Kinderbeirats

2019 ist Kinderrechtsjahr: Die UN-Kinderrechtskonvention feiern ihr 30-jähriges Jubiläum und zu diesem Anlass veranstaltet die Jugendförderung der Stadt Wolfsburg am Samstag, 28. September, von 11 bis 17 Uhr einen bunten Aktionstag in der Fußgängerzone vor der City Galerie. Verschiedene Kreativangebote von Freizeiteinrichtungen der Jugendförderung sowie von Vereinen und Verbänden werden auf spielerische Art und Weise die Bedeutung der Kinderrechte vermitteln. Zudem können sich Groß und Klein auf einen Kletterturm und viele weitere Aktionen, Spiel und Spaß freuen. Zu Beginn der Veranstaltung um 11 Uhr wird außerdem der fünfte Kinderbeirat von Bürgermeister Ingolf Viereck offiziell eingesetzt. Der Wolfsburger Kinderbeirat ist eine Maßnahme aus dem Aktionsplan "Kinderfreundliche Kommune", die die Stadt bereits seit 2014 umsetzt.

 

Fotografie im Dialog - Gespräche in der Ausstellung Punti di vista. Benno Wundshammer

Zu zwei Gesprächen in der Ausstellung "Punti di vista. Benno Wundshammer, und die ersten Gastarbeiter in der Volkswagenstadt (1962)" laden die Städtische Galerie Wolfsburg und das Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation interessierte Bürgerinnen und Bürger ins Schloss Wolfsburg ein. Am 1. Oktober, 18 Uhr, Städtische Galerie, Schloss Wolfsburg: "Fotografie im Dialog: Reportagefotografie zwischen Kunst und Geschichte." Andreas Beitin (Direktor Kunstmuseum Wolfsburg) im Gespräch mit Susanne Pfleger (Direktorin Städtische Galerie Wolfsburg) und Alexander Kraus (Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation). Am 8. Oktober, 18 Uhr, Städtische Galerie, Schloss Wolfsburg: "Fotografie im Dialog: Fotojournalismus als Spiegel der sozialen Wirklichkeit?" Barbara Hofmann-Johnson (Leiterin Museum für Photographie Braunschweig) im Gespräch mit Susanne Pfleger (Direktorin Städtische Galerie Wolfsburg) und Alexander Kraus (Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation). Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.

 

Mächtig in die Pedale getreten - Abschlussveranstaltung zum Stadtradeln im Hallenbad

Drei Wochen lang haben die Wolfsburger mächtig in die Pedale getreten und beim Stadtradeln mehr als 220.000 Kilometer zurückgelegt. Über 1.500 Radlern haben sich an der Aktion beteiligt und erzielten eine ähnliche Leistung wie im vergangenen Jahr. Die genauen Daten und Ergebnissen gibt es bei der Abschlussveranstaltung im Biergarten im Hallenbad – Kultur am Schachtweg in Wolfsburg. Bis zum 15. September lief die Aktion Stadtradeln in Wolfsburg. Dabei galt es möglichst oft das Auto stehen zu lassen, stattdessen das Rad zu nutzen, Kohlendioxid-Emission zu vermeiden und sich so für den Klimaschutz zu engagieren. Von großer Bedeutung waren dabei wieder einmal die Wolfsburger Schulen. So erradelte das Phoenix-Gymnasium die meisten Kilometer und lag damit weit vor allen anderen Teams. "Mit ihrem Engagement sind die Schulen in Wolfsburg jedes Jahr aufs Neue ein Vorbild der Fahrradnutzung", unterstreicht Radverkehrskoordinator Miroslaw Walkowiak. Sieger und Platzierte werden zusammen mit Bürgermeisterin Bärbel Weist im Hallenbad bekannt gegeben. Dann werden auch unter allen aktiven Radfahrern die Preise verlost und überreicht. Dazu zählen Sachpreise, gesponsert von der AudiBKK sowie Gutscheine für Fahrradhändler in Wolfsburg. Seit zwölf Jahren richtet das Klima-Bündnis den bundesweiten Wettbewerb Stadtradeln. Von Jahr zu Jahr nehmen immer mehr Städte und Kommunen daran teil. Mit 1.127 Teilnehmerkommunen treten 2019 mehr Städte und Gemeinden in die Pedale als jemals zuvor.

 

Herbstzeit ist Lesezeit - Großer Herbst-Flohmarkt

Die Stadtbibliothek Wolfsburg lädt ein zum Herbst-Flohmarkt am Samstag, 28. September, von 10 bis 14 Uhr im Alvar-Aalto Kulturhaus unter den Arkaden, Porschestraße 51. Neben Romanen und Kinderbüchern umfasst das Angebot dieses Mal auch Literatur zu Medizin und Kunst sowie Blues- und Klassik-CDs.

 

Ein Kicker für Kicker - Preisübergabe nach Streetkick für Vielfalt

Der TSV Wolfsburg mit Trainer Axel Look konnte sich beim Streetkick für Vielfalt Ende August auf dem Hugo-Bork-Platz gegen zehn andere Mannschaften durchsetzen. Nun wurde der Siegermannschaft im Vereinsheim des TSV Wolfsburg von der Jugendförderung der Stadt Wolfsburg der erste Preis übergeben. Der Kickertisch in Regenbogenfarben bringt das Motto des Turniers auf den Punkt: Vielfalt Raum geben.

Der Streetkick für Vielfalt ist ein buntes und vielfältiges Turnier, welches sowohl die teilnehmenden Mannschaften, als auch die Bürger*innen zu den Themen Vielfalt, Demokratie und Anti-Diskriminierung sensibilisieren möchte. "Mit dem Streetkick für Vielfalt haben alle Mitwirkenden ein wichtiges Zeichen gesetzt und sich klar gegen jede Form von Ausgrenzung und Diskriminierung gestellt - das ist gerade in der heutigen Zeit wichtiger denn je", sagt Stadtjugendpfleger Gunnar Czimczik. Antje Arnds, Mitarbeiterin des Fanprojekts und Organisatorin des Turniers ergänzt: "Wir freuen uns, dass so viele Mannschaften die Gelegenheit genutzt haben, um sich klar für eine vielfältige und bunte Gesellschaft zu positionieren. Der TSV Wolfsburg ist ein Paradebeispiel für Vielfalt und Respekt und hat das Turnier verdient gewonnen." Eine Fortsetzung des Formats für 2020 ist geplant.

 

Nachruf auf Werner Jacobs

Werner Jacobs, langjähriger Vorsitzender und Schatzmeister der DLRG Ortsgruppe Wolfsburg, verstarb am 17. September im Alter von 70 Jahren. Nachhaltig prägte Werner Jacobs die Entwicklung der Ortsgruppe, sein Name ist tief mit der DLRG Ortsgruppe Wolfsburg verbunden. Die Weiterentwicklung "seiner" DLRG stand für Werner Jacobs immer an erster Stelle. Engagiert und kämpferisch setzte er sich für die Interessen ein.

Werner Jacobs setzte in seiner Zeit als erster Vorsitzender und später als Schatzmeister Zeichen, um die DLRG den aktuellen Entwicklungen anzupassen und zukunftsfähig zu machen. Beispielhaft seien hier die erfolgreichen Schulkooperationen zur Ausbildung von Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmern oder Wasserfrüherziehung im Kindergarten genannt. Auch das Thema "Freiwilligendienst im Jugendverband" und die erfolgreiche Umsetzung innerhalb der DLRG Ortsgruppe Wolfsburg ist eng mit seinem Namen verbunden.

Werner Jacobs versuchte die Themen und Trends früh zu erkennen und für die DLRG zu nutzen. Mit seinem Handeln trat er selbstverständlich auch für die Wolfsburger Zivilgesellschaft und nicht zuletzt für die Kinder- und Jugendarbeit in unserer Stadt ein. Für sein außerordentliches Engagement wurde er im März 2011 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Die Stadt Wolfsburg verliert eine herausragende Persönlichkeit und engagierten Menschen.

 

 

Schreibe einen Kommentar