Log in

Polizei Nachrichten aus Wolfsburg vom 2.September 2019

(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Wolfsburg (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Wolfsburg (C) Ulrich Stamm

WOLFSBURG.

Nächtlicher Streit zwischen Lebenspartnern führte zu Polizeieinsatz

Wolfsburg, Weimarer Straße 01.09.19, 02.11 Uhr Bei einem Polizeieinsatz wegen häuslicher Gewalt in einer Partnerschaft kam in der Nacht zum Sonntag in Wolfsburg das Spezialeinsatzkommando (SEK) Niedersachsen zum Einsatz. Ursache war ein Streit zwischen einem 28 Jahre alten Wolfsburger und seiner gleichaltrigen Partnerin in der Weimarer Straße.

Beim Betreten der Wohnung durch die Spezialkräfte mussten die beiden angreifenden Hunde erschossen werden. Während die 28-Jährige sich zu diesem Zeitpunkt bereits in der Obhut der Polizei befand, hatte ihr Freund zuvor unbemerkt von den Einsatzkräften die Wohnung verlassen. Begonnen hatte der Einsatz gegen 02.11 Uhr in der Nacht, als Anwohner wegen lauten Geschreis in dem Mehrfamilienhaus die Polizei zur Hilfe riefen. Eintreffenden Beamten gegenüber zeigte sich der alkoholisierte und nach Zeugenangaben unter Drogeneinfluss stehende 28-Jährige äußerst aggressiv und machte lebensbedrohliche Angaben.

Um eine weitere Eskalation zu verhindern, zogen sich die Beamten sofort zurück und kümmerten sich um die bei dem Streit leicht verletzte Freundin des 28-Jährigen, der sich mit den beiden Hunden in der Wohnung befand. Durch die verständigten Spezialkräfte wurde die Wohnung um 06.28 Uhr betreten, um den 28-Jährigen festzunehmen. Da die Tiere, eine große Mischlingshündin und ein Schäferhund, die Einsatzkräfte angriffen, mussten die beiden Hunde durch mehrere Schüsse getötet werden. Der 28-Jährige wurde in der Wohnung nicht angetroffen, eine Fahndung nach dem einschlägig wegen Gewaltdelikte polizeilich bekannten Wolfsburger dauert an.

 

Schöningen: Scheune brannte vollständig nieder

Schöningen, Helmstedter Straße 01.09.19, 02.45 Uhr Bei einem Brand einer Scheune in der Schöninger Innenstadt entstand in der Nacht zum Sonntag ein Schaden von über 10.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Eine Polizeistreife der Schöninger Polizei entdeckte die Flammen auf einem Hinterhof in der Helmstedter Straße und alarmierten die Feuerwehr. Als die Beamten eintrafen stand der Backsteinschuppen mit Satteldach im Stadtkern bereits im Vollbrand.

Bewohner umliegender Wohnhäuser mussten zum Teil evakuiert werden. Aus Richtung des nahegelegenen Altstadtfestes verfolgten zahlreiche Schaulustige das Geschehen. Die Ursache des Feuers ist bisher ungeklärt. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen dauern an.

 

Fahrer eines Radladers alkoholisiert aus dem Verkehr gezogen

Wolfsburg-Ehmen, Mörser Straße 31.08.19, 03.10 Uhr Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs muss sich ein 24 Jahre alter Wolfsburger strafrechtlich verantworten. Der 24-Jährige war in der Nacht zum Samstag mit 1,74 Promille erheblich alkoholisiert, als er von Zeugen beobachtet auf der Ludgeristraße in Ehmen mit einem Radlader in den Straßengraben fuhr. Zwei auf dem Fußweg spazierende Passanten konnten zuvor gerade noch ausweichen. Schon auf der Mörser Straße hatte ein aufmerksamer Zeuge die Einsatzleitstelle der Polizei per Notruf verständigt, dass vor ihm ein Baggerfahrer in Schlangenlinien fahre. Als eine Streifenwagenbesatzung noch auf dem Weg war, steuerte der Fahrer seine Arbeitsmaschine bereits in die Ludgeristraße. Hier berichteten die Passanten, dass der 24-Jährige sich von hinten näherte und dabei mehrfach zwischen Straße und Fußgängerweg hin und her gefahren sei.

Kurz bevor es zu einem Zusammenstoß gekommen sei, haben die Zeugen zur Seite gehen können, so ein Beamter. Der Bagger sei daraufhin in den Graben gestürzt und dort stecken geblieben. Nach dem deutlich positiven Alkoholtest wurde eine Blutprobe entnommen. Im Anschluss musste der 24-Jährige aus Gefahren abwehrenden Gründen die restlichen Nachtstunden in einer Polizeizelle verbringen. Der Wolfsburger ließ sich anders nicht davon abbringen, in seinem Zustand den festgefahrenen Radlader wieder flott zu machen.

Da der 24-Jährige zudem mehrfach die eingesetzten Beamten mit Schimpfwörtern bedachte, wurde auch ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidung eingeleitet.

 

Wohnungseinbruch in Mehrfamilienhaus - Zeugen gesucht

Wolfsburg, Wipperstraße 31,08.19, 15.30 - 23.00 Uhr Unbekannte Täter brachen im Laufe des Samstags im Stadtteil Teichbreite in eine Erdgeschoss-Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein. Die Einbrecher erbeuteten mehrere Schmuckstücke und wenig Bargeld. Die genaue Schadenshöhe steht zurzeit noch nicht fest. Den Ermittlungen nach erklommen die Unbekannten den Balkon der Hochparterre-Wohnung in der Wipperstraße und brachen gewaltsam die Balkontür auf. Die Tat ereignete sich zwischen 15.30 Uhr am Nachmittag und 23 Uhr am Abend, als die Bewohnerin nicht zu Hause war. Bisher liegen keine Hinweise auf die Täter vor. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei Wolfsburg unter der Rufnummer 05361-46460 in Verbindung.

Schreibe einen Kommentar