Polizei Wolfsburg

Polizei-News aus Wolfsburg vom 30. November 2018

Polizei-News aus Wolfsburg vom 30. November 2018 Polizei-News aus Wolfsburg (C) Ulrich Stamm

Polizei Wolfsburg

Polizei-News aus Wolfsburg vom 30. November 2018

WOLFSBURG.

Großkontrollen zur Bekämpfung der Eigentumskriminalität 

Wolfsburg, Stadtgebiet / Helmstedt, Stadtgebiet / Helmstedt Landkreis 29.11.2018, 16.00 Uhr 

Die Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt führte am Donnerstag seit 13.00 Uhr in den Städten Wolfsburg, Helmstedt und dem Landkreis Helmstedt Kontrollen zur Bekämpfung der Eigentumskriminalität durch. Insgesamt kontrollierten bei zum Teil Temperaturen um den Gefrierpunkt 80 Beamte aus Wolfsburg und Helmstedt in mobilen und stationären Kontrollen Fahrzeuge und deren Fahrzeugführer. Unterstützt wurden sie bei ihren Kontrollen durch vier Dokumentenprüfer, einem Drogenspürhund sowie vier Kollegen vom Zoll. 
So waren die Salzwedeler Straße in Mörse, die B 188 und Helmstedter Straße in Vorsfelde, die Glentorfer Straße bei Klein Steimke, die Landesstraße 290 bei Ochsendorf und die Straße Zur neuen Breite in Helmstedt als Kontrollorte betroffen. "Die Autofahrer zeigten sich sehr verständnisvoll für diese Maßnahmen und die damit verbundenen kurzen Zeitverluste", so Gesamteinsatzleiter Polizeioberkommissar Sven Gafke.

 

Fahrzeug fährt in Bushaltestelle - 3 Verletzte 

Wolfsburg, OT Kästorf, Zu dem Balken 28.11.28, 17.25 Uhr 

Drei Verletzte, ein nicht mehr fahrbereiter VW Up und eine demolierte Bushaltestelle sind die traurige Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am späten Mittwochnachmittag auf der Straße Zu dem Balken ereignete. Nach bisherigem Kenntnisstand der Polizei und Aussagen von Zeugen befuhr eine 52 Jahre alte Wolfsburgerin mit ihrem schwarzen VW Up die Straße Zu dem Balken aus Richtung der Straße Breiter Föhrd in Richtung Warmenau. In Höhe der Jembker Straße kam sie aufgrund ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und krachte nahezu ungebremst in ein dortiges Bushaltestellenhäuschen. 
Dort standen eine 37 Jahre alte Wolfsburgerin mit ihrem neun Monate alten Säugling. Durch den Aufprall wurden die VW Up Fahrerin, die 37 Jahre alte Mutter und ihr Sohn zum Glück nur leicht verletzt. Alle drei Verletzten wurden zur weiteren Untersuchung mit einem Rettungswagen ins Wolfsburger Klinikum verbracht. Insgesamt dürfte ein Schaden von mindestens 10.000 Euro entstanden sein. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Ermittlungen dauern an. 

 

Räder von zwei VW Golf GTI erbeutet 

Wolfsburg, VW Wache Ost, Parkhaus 28.11.2018, 12.50 Uhr - 28.11.2018, 23.00 Uhr 

Wolfsburg, VW Parkplatz Nord, Maschweg 28.11.2018, 13.30 Uhr - 28.11.2018, 23.30 Uhr 

Die Polizei Wolfsburg sucht Zeugen zu zwei Räderdiebstählen an PKW. Beide Taten ereigneten sich am Mittwoch, in der Zeit von 13.00 Uhr bis 23.00 Uhr. In beiden Fällen waren VW Golf GTI der aktuellen Modellreihe die betroffenen Fahrzeuge. Im ersten Fall schlugen die Täter im Parkhaus an der VW Wache Ost zu. Hier wurde ein roter GTI auf von den Tätern mitgebrachten Steinen aufgebockt und dann alle vier Räder abgeschraubt und entwendet. Es handelt sich um originale VW Alufelgen mit Bereifung im Wert von 3.000 Euro. Die zweite Tat ereignete sich auf dem VW Parkplatz Nord im Ortsteil Kästorf. Hier 
wurde ein weißer Golf GTI in der gleichen Vorgehensweise angegriffen und anschließend der Radsatz entwendet. An diesem Fahrzeug waren Winterreifen auf Alufelgen montiert. Die Schadenshöhe beträgt 1.500 Euro. Zum Abtransport dürften die Täter ein Fahrzeug benutzt haben. Auch dürfte die eigentliche Tathandlung mehrere Minuten gedauert haben. Aus diesem Grund bittet die Polizei Wolfsburg Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Bereich der Tatorte gemacht haben, sich unter der Rufnummer 05361-46460 zu melden. 

 

Sharing is Caring

Schreibe einen Kommentar