Polizei Wolfsburg

Polizei-News aus Wolfsburg vom 6. Februar 2019

Polizei-News aus Wolfsburg vom 6. Februar 2019 Polizei-News aus Wolfsburg (C) Ulrich Stamm

Polizei Wolfsburg

Polizei-News aus Wolfsburg vom 6. Februar 2019

WOLFSBURG.

21-Jähriger beraubt - Polizei sucht Zeugen

Helmstedt, Gustav-Steinbrecher-Straße 05.02.2019, 19.09 Uhr 

Am Dienstagabend kam es in der Wilhelmstraße, Ecke Gustav-Steinbrecher-Straße zu einer räuberischen Erpressung. Gegen 19.09 Uhr meldete ein 21 Jahre junger Helmstedter, dass er von zwei Unbekannten unter Vorhalt eines gefährlichen Gegenstandes beraubt 
worden sei. Die Täter seien anschließend über die Gustav-Steinbrecher-Straße geflüchtet. Die Polizei war umgehend mit mehreren Streifenwagen im Einsatz und traf in der Wilhelmstraße auf das Opfer. Der 21-Jährige gab an, gegen 19.00 Uhr an der Haltestelle in der Wilhelmstraße, in Höhe einer dortigen Schule, aus dem Bus gestiegen zu sein. 

An der Einmündung Wilhelmstraße Ecke Gustav-Steinbrecher-Straße sei er von zwei unbekannten männlichen Person angesprochen worden. Plötzlich habe ihm einer der beiden Unbekannten einen gefährlichen Gegenstand vorgehalten und ihn damit bedroht. Die Unbekannten forderten von dem 21-Jährigen seine Taschen zu leeren und nahmen das Portemonnaie, sowie seinen mitgeführten Rucksack an sich und flüchteten. 

Beide Täter waren etwa 175 cm bis 185 cm groß. Der erste Täter war 20 bis 40 Jahre alt und hatte eine leicht bräunliche Hautfarbe. Er 
war dunkel gekleidet und sprach mit südeuropäischem Akzent. 

Der zweite Täter war ebenfalls männlich, 20 bis 40 Jahre alt und ebenfalls einen dunklen Teint. Er trug einen Vollbart, war ebenfalls dunkel gekleidet und sprach auch einen südeuropäischen Akzent. 

Beide Täter flüchteten über die Gustav-Steinbrecher-Straße in Richtung Schöninger Straße. Da zu dieser Zeit an der Stelle noch 
Fahrzeugverkehr herrschte, hofft die Polizei darauf, dass Autofahrer die Szenerie beobachtet haben und Hinweise zur Tat oder den Tätern geben können. Ebenso könnten Passanten Beobachtungen gemacht haben, die den Beamten bei den Ermittlungen helfen können. Zuständig ist das Polizeikommissariat in Helmstedt, Rufnummer 05351/521-0.

 

Unfallflucht, Trunkenheitsfahrt, Pkw-Diebstahl - Täter festgenommen

Helmstedt, Vorsfelder Straße 05.02.2019, 22.13 Uhr 

Was am Anfang relativ harmlos aussah, entwickelte sich im Laufe des Abends zu einem dynamischen Sachverhalt, an dessen Ende bei einem23 Jahre alten Mann aus Osteuropa die Handschellen klickten. 

Begonnen hatte es am Dienstagabend, als gegen 22.13 Uhr der Halter eines Seat der Polizei meldete, dass ein gelber VW Fox seinen in der 
Vorsfelder Straße am Fahrbahnrand abgestellten Wagen gerammt und anschließend davongefahren sei. Wenige Minuten später, gegen 22.18 Uhr rief die Mitarbeiterin einer Tankstelle in der Poststraße bei der Polizei an und teilte den Beamten mit, dass soeben ein stark beschädigter, gelber Pkw mit quietschenden Reifen das Tankstellengelände verlassen habe. Das Kennzeichen hing herunter, der Scheinwerfer auf der linken Seite, sowie die Stoßstange vorn, wären beschädigt gewesen. Zudem war der Fahrer anscheinend völlig betrunken. 

Daraufhin wurden mehrere Funkstreifenwagen zur Fahndung nach dem gelben Kleinwagen eingesetzt. Gegen 22.25 Uhr wurde der gelbe VW Fox mittig auf der Fahrbahn stehend, in der Straße Magdeburger Tor angetroffen. Vor Ort bot sich den eingesetzten Polizeibeamten ein 
eher amüsantes Bild: Die Fahrertür des VW Fox stand offen und der Fahrer lag bäuchlings auf dem Fahrersitz, wobei seine Beine aus dem Pkw hingen. In der Hand hatte er die Fahrzeugschlüssel des Pkw. Nach mehrfachem Ansprechen begab sich der Fahrer aus dem Fahrzeug. Er wurde den Beamten gegenüber zusehends aggressiver, so dass die Kommissare sich entschlossen, dem Mann Handschellen anzulegen. 

Der Beschuldigte war offensichtlich stark alkoholisiert, denn er konnte den Anweisungen der Polizeibeamten nicht Folge leisten und hatte einen stark schwankenden Gang. Weiterhin wurde durch die eingesetzten Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Betroffenen wahrgenommen, sowie eine zur Hälfte geleerte Flasche hochprozentiger Alkohol auf dem Beifahrersitz festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest wurde vom Beschuldigten abgelehnt. 

Daraufhin brachten die Ordnungshüter den jungen Mann ins Helmstedter Klinikum, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Mittlerweile ergaben Recherchen, dass es sich bei dem Fahrzeugführer um einen 23 Jahre jungen Mann aus Osteuropa handelte. Eine weitere Überprüfung des VW Fox, mit dem der 23-Jährige unterwegs war ergab, dass das Fahrzeug am Dienstagabend in Rinteln entwendet worden war. Nun wurde gegen den 23-Jährigen die vorläufige Festnahme ausgesprochen und er dem Gewahrsam des Polizeikommissariats Helmstedt zugeführt. Die Ermittlungen dauern an.

 

Feld brennt zwischen Sülfeld und Wettmershagen - Zeugen gesucht

Wolfsburg, OT Sülfeld, Wettmershagener Straße, L 321 06.02.2019, 00.03 - 00.30 Uhr 

Am Mittwochmorgen, kurz nach Mitternacht meldet ein aufmerksamer Zeuge einen Feldbrand zwischen Wettmershagen und Sülfeld, direkt an der Landesstraße 321. Die Freiwillige Feuerwehr Wettmershagen war wenige Minuten später vor Ort und hatte den 20 Meter mal 20 Meter umfassenden Brand schnell abgelöscht. Die hinzugezogene Polizei hat den Sachverhalt aufgenommen und geht von Brandstiftung aus. Von daher suchen die Beamten Zeugen, die um Mitternacht Personen an der L 321, bzw. zwischen Wettmershagen und Sülfeld bemerkt haben. Hinweise an die Polizei in Wolfsburg, Rufnummer 05361/4646-0.

 

Rotlicht missachtet - Radfahrer schwer verletzt

Wolfsburg, OT Vorsfelde, Helmstedter Straße 05.02.2019, 16.03 Uhr 

Zu einem Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Radfahrer kam es am Dienstagnachmittag gegen 16.03 Uhr auf der Helmstedter Straße. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei befuhr eine 57 Jahre alte Wolfsburgerin mit ihrem schwarzen VW Golf die Helmstedter Straße in Richtung Neuhäuser Straße. Als in Höhe einer dortigen Fußgängerampel plötzlich ein Radfahrer trotz Rotlicht die Straße querte, konnte sie einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der 26-Jahre junge Mann aus Wolfsburg wurde mit seinem Mountainbike von dem Golf erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert. Hierbei zog er sich schwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen ins Wolfsburger Klinikum verbracht. Dabei kann der junge Mann von Glück sprechen, dass ihm nichts Schlimmeres passiert ist, denn er trug keinen Schutzhelm. In diesem Zusammenhang weist die Polizei abermals darauf hin, beim Radfahren einen Fahrradhelm zu tragen. Radfahrer haben im Gegensatz zu einem PKW keine Knautschzone und ein Schutzhelm kann bei einem Unfall oder einem Sturz schlimmere Kopfverletzungen verhindern.

 

Einbruch in Wohnhaus - Täter erbeuten Schmuck und Bargeld

Wolfsburg, OT Nordsteimke, Kalkalgenstraße 05.02.2019, 15.15 - 19.15 Uhr 

Schmuck und Bargeld in noch festzustellendem Wert erbeuteten Unbekannte bei einem Einbruch in ein Wohnhaus in der Kalkalgenstraße. 
Die Tat ereignete sich am Dienstag zwischen 15.15 Uhr und 19.15 Uhr. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gelangten die Täter auf das Grundstück und begaben sich an die rückwärtige Gebäudeseite. Hier öffneten sie gewaltsam eine Terrassentür und konnten somit ins Innere des Hauses gelangen. Anschließend betraten und durchsuchten sie verschiedene Zimmer nach sich lohnender Beute. Nachdem sie Schmuck 
und Bargeld gefunden hatten verließen sie unerkannt den Ort des Geschehens. Die Polizei hofft darauf, dass Nachbarn, Passanten oder Anwohnern verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind. Möglicherweise waren die Täter auch mit einem Fahrzeug mit auswärtigem Kennzeichen angereist, welches in einer der Seitenstraßen abgestellt war. Hinweise nimmt die Polizeiwache in der Heßlinger 
Straße unter der Rufnummer 05361/4646-0 entgegen.

 

Wolfsburger mit 1,82 Promille aus dem Krankenfahrstuhl gefallen

Wolfsburg, Porschestraße 05.02.2019, 16.00 Uhr 

Nicht schlecht staunten zwei Polizeikommissare, als sie am Dienstagnachmittag gegen 16.00 Uhr in die Porschestraße entsandt wurden. Die Feuerwehr hatte um Unterstützung bei einer medizinischen Behandlung gebeten. Der Fahrer eines Krankenfahrstuhls war aus seinem Gefährt gefallen. Dieses hatte eine Rettungswagenbesatzung gesehen und dem Mann erste Hilfe geleistet. Vor Ort trafen die Beamten neben den Rettungssanitätern auf einen 58 Jahre alten Wolfsburger, der deutlich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte stattliche 1.82 Promille. Da sich der 58-Jährige beim Sturz aus dem Rollstuhl zum Glück nicht verletzt hatte, wurde er mit zur Dienststelle verbracht, wo ihm durch einen approbierten Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Danach 
brachten ihn die Beamten nach Hause. Auf den 58-Jährigen wartet nun ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

 

Einbruch in Lackiererei - Zeugen gesucht

Helmstedt, Marientaler Straße 04.02.2019, 18.00 Uhr - 05.02.2019, 07.25 Uhr 

Unbekannte sind in der Nacht zum Dienstag in eine Autolackiererei in der Marientaler Straße eingebrochen. Nach ersten Feststellungen dürfte sie hierbei mindestens einen Satz Autoreifen entwendet haben. Wie hoch der genaue Schaden ist werden die weiteren Ermittlungen ergeben. Fest steht: Die unbekannten Täter begaben sich zwischen Montagabend 18.00 Uhr und Dienstagmorgen 07.25 Uhr auf das Gelände der Lackiererei. Hier zerstörten sie ein an der rückwärtigen Gebäudeseite befindliches Fenster und stiegen durch dieses ins Innere 
der Geschäftsräume ein. Ein dort befindliches Fahrzeug wurde gründlich nach Wertgegenständen durchsucht und ein dort abgestellter Satz Autoräder entwendet. Danach verließen die Täter unerkannt den Ort des Geschehens. Der Gesamtschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf 4.000 Euro belaufen, könnte aber nach Abschluss der Ermittlungen auch höher liegen. Die Polizei ist sich sicher, dass die Täter mit einem Fahrzeug unterwegs waren, um ihre Beute abtransportieren zu können. Von daher fragen die Beamten, ob Autofahrer oder Passanten verdächtige Bewegungen auf dem Gelände der Lackiererei wahrgenommen haben, oder sonstige Hinweise zu dem Einbruch geben können. Zeugen mögen sich bitte beim Polizeikommissariat in Helmstedt unter der Rufnummer 05351/521-0 melden.

Sharing is Caring

Schreibe einen Kommentar