Log in

Fahrsicherheit statt Taktik und Kondition: Volkswagen „trainierte" Fußballer des VfL Wolfsburg

Gelesen 641
(0 Stimmen)
Fahrsicherheit statt Taktik und Kondition: Volkswagen „trainierte" Fußballer des VfL Wolfsburg Erst drei Stunden Fahrsicherheitstraining, dann die neuen Dienstfahrzeuge: Für den amtierenden DFB-Pokalsieger VfL Wolfsburg war es ein erfolgreicher Tag auf dem Volkswagen Prüfgelände in Ehra-Lessien. (C) Volkswagen AG
Fahrsicherheit statt Taktik und Kondition: Volkswagen „trainierte" Fußballer des VfL Wolfsburg

 

  • Bundesliga-Profis und Regionalliga-Talente wurden auf dem Volkswagen Prüfgelände in Ehra-Lessien geschult

  • Sieben Disziplinen standen auf dem Programm der Volkswagen Driving Experience

  • Übergabe der neuen Dienstfahrzeuge an Diego Benaglio, Kevin De Bruyne & Co.

 

Heute Nachmittag erlebten die Fußballer des VfL Wolfsburg ein Training der besonderen Art: Statt Taktik oder Kondition standen sicheres Bremsen und kontrolliertes Lenken auf dem Lehrplan. Partner Volkswagen gestaltete ein intensives dreistündiges Fahrsicherheitstraining auf seinem Prüfgelände in Ehra-Lessien. Nicht nur die Bundesliga-Profis wurden dabei geschult, denn auch die Regionalliga-Talente der U23 waren vorher an der Reihe.

 

Für Klaus Allofs, Geschäftsführer Sport des VfL Wolfsburg, ist das Fahrsicherheitstraining ein wichtiger und wiederkehrender Bestandteil des Kalenders. „Es ist wie beim Fußball: Nur durch regelmäßiges Üben wird man besser. So ist es auch beim Autofahren. Wir wollen, dass alle unsere Spieler stets sicher unterwegs sind und sich in Extremsituationen, die hoffentlich nie auftauchen werden, richtig verhalten können."40 Fahrzeuge der Modelle Touareg, Golf GTI1, Golf R2 und Scirocco R3 haben die Fachleute der Volkswagen Driving Experience für die Schulung bereitgestellt. In vier Gruppen unterrichteten neun Fahrsicherheitstrainer die Spieler insgesamt in sieben Disziplinen: darunter die dynamischen Übungen Slalom, Bremsen und Ausweichen, Spurwechsel, Start-Stopp und Offroad sowie der Rettungssimulator, in dem das richtige Aussteigen aus einem auf dem Dach liegenden Auto erklärt wird, und die Rauschbrille, die den Spielern deutlich machte, wie stark sich die Wahrnehmung unter Alkoholeinfluss verändert.Sehr konzentriert und mit sportlichem Ehrgeiz gingen die „Wölfe" die ungewöhnliche Einheit an. Mannschaftskapitän Diego Benaglio, der schon zum vierten Mal ein Fahrsicherheitstraining von Volkswagen mitmachte: „Es ist beeindruckend, wieviel Sicherheitstechnik in jedem Fahrzeug steckt. Das gibt ein gutes Gefühl. Aber man bekommt durch ein solches Training auch deutlich vor Augen geführt, dass es vor allem auf den Fahrer ankommt und dass man sich immer noch verbessern kann. Der Nachmittag hat uns allen viel gebracht – und zwar nicht nur den jungen Spielern im Team, die meist mit kleineren Fahrzeugen unterwegs sind, sondern auch denen, die schon länger den Führerschein haben und stärker motorisierte Autos nutzen dürfen."Ein sportlicher Wettbewerb durfte bei einer Trainingseinheit eines Fußballvereins natürlich nicht fehlen. Am Ende des langen Übungsprogramms kürten die Trainer der Volkswagen Driving Experience anhand ihrer Auswertungsbögen die sichersten Fahrer der Bundesliga-Mannschaft. Es siegte Jungprofi Paul Seguin vor Cheftrainer Dieter Hecking und Allrounder Christian Träsch.Doch nicht nur der VfL Wolfsburg kommt in den Genuss eines solchen Übungsprogramms. Volkswagen veranstaltet mit seinen Partnervereinen in den Bundesligen schon seit langem regelmäßig Fahrsicherheitstrainings. „Wir freuen uns, dass die Spieler alle gerne mit unseren Pkw fahren. Daher übernehmen wir als Automobilpartner an dieser Stelle ganz bewusst Verantwortung, indem wir ihnen zeigen, wie sie noch bessere und sichere Fahrer werden", so Christian Heubner, Leiter Volkswagen Sportkommunikation.Frisch geschult und nach einem gemeinsamen Barbecue mit allen Beteiligten traten die Spieler des VfL Wolfsburg am Abend die Heimfahrt an. Und zwar in ihren neuen Dienstfahrzeugen: Diese wurden Diego Benaglio, Kevin De Bruyne & Co. nämlich zum Abschluss übergeben. In diesem Jahr fiel die Wahl der Fußball-Profis auf folgende Modelle aus dem großen Angebot von Volkswagen: Golf und Golf Variant, Scirocco, Passat, Tiguan, Beetle, Sharan, Touareg und Phaeton.

 


VfL-Neuzugang und Nationalspieler Max Kruse absolviert sein erstes Fahrsicherheitstraining mit Volkswagen. (C) Volkswagen AG

Für Mannschaftskapitän Diego Benaglio war es schon das vierte Fahrsicherheitstraining von Volkswagen in seiner Zeit beim VfL Wolfsburg. (C) Volkswagen AG

Statt VfL-Trainerstab unterwiesen die Fachleute der Volkswagen Driving Experience: Die Profis des VfL erlebten eine besondere Trainingseinheit in Ehra-Lessien. (C) Volkswagen AG

Fußballer des Jahres im Offroad-Parcours: Kevin Bruyne steuert seinen Touareg gekonnt über die Hügel – mit Mannschaftskamerad Bas Dost auf dem Beifahrersitz. (C) Volkswagen AG

Konzentriert auch bei Regen: Daniel Caligiuri steuert seinen Golf GTI sicher um die Hütchen. (C) Volkswagen AG

1Golf GTI: Kraftstoffverbrauch, l/100km: innerorts 8,1 - 7,5 / außerorts 5,3 - 5,1 / kombiniert 6,3 - 6,0; CO2-Emission kombiniert, g/km: 145 - 139, Effizienzklasse: D, C2Golf R: Kraftstoffverbrauch, l/100km: innerorts 9,4 - 8,5 / außerorts 5,9 / kombiniert 7,1 - 6,9; CO2-Emission kombiniert, g/km: 165 - 159, Effizienzklasse: D3Scirocco R: Kraftstoffverbrauch, l/100km: innerorts 11,1 - 10,8 / außerorts 6,2 / kombiniert 8,0 - 7,9; CO2-Emission kombiniert, g/km: 187 - 185, Effizienzklasse: F 

Schreibe einen Kommentar